Teaser: Star Trek Discovery Staffel 3

Wir haben es bei Twitter bereits angekündigt. Der Andromecast wird die dritte Staffel der Serie „Star Trek – Discovery“ besprechen!

2 Gedanken zu „Teaser: Star Trek Discovery Staffel 3

  1. Hallo ihr Lieben,

    im Zuge der Überlegung, dass Roddenberry mit Andromeda das Konzept „bereits umgesetzt“ habe, das DSC Staffel 3 nun auch angeht, frage ich mich wieviel im Konzept Roddenberrys stand. Die Serie wurde Jahre nach seinem Tod anhand von Notizen produziert, vielleicht habt ihr Hintergrundbetrachtungen was er tatsächlich bzw. in welchem Umfang er geschrieben hatte? Das wäre auch unabhängig in einer regulären Andromeda-Besprechungen o.ä. mal interessant.

    Über das (im Verhältnis zu anderen Dingen, die das Leben genauso begleiten) mMn übermäßig gezeigte zu Tränen gerührt sein u.a. mimischer Momente Michael Burnhams, möchte ich was zu der Aussage bzgl. ihrer Mimik sagen. Wie gesagt, ich halte es für ein Regie-Ungleichgewicht, es derart oft zu zeigen, aber ich denke ich wäre zu viel erwartet, dass Erziehung durch einen „vulkanischen Haushalt“ mit menschlicher Ziehmutter ab dem Alter von 10 zu einer Reduzierung von allgemeiner Mimik führt. Für mich hat DSC bisher schon gezeigt, dass sie ihre Probleme aus allem mitgenommen hat und an ihrer Identität arbeitet. Gerade in der Phase der Findens und noch dazu in Momenten, in denen nicht der vulkanisch väterliche Regulator vor Ort ist, ist mMn Mimik komplett natürlich. Ich persönlich schätze Mimik sehr als wichtig, aber das ist sicher individuell je nach Kommunikationsgewohnheiten.

    Der ShortTrek Calypso war eine unabhängig von DSC geschriebene Kurzgeschichte. Wie und ob man sie in die Serie einbettet bleibt natürlich abzuwarten. Ich gebe nur zu bedenken, dass alles offen ist. Das Schiff sagt fast 1.000 Jahre alleine gewesen zu sein, aber ab welchem Jahr und welches wir im ShortTrek nun haben, das sagt es nicht.

    Bin gespannt auf eure Besprechungen,

    LG
    TaoTao

    • Guten morgen und danke für deinen Kommentar.

      Es ist natürlich soweit absolut richtig. Gene Roddenberry hat mit der Serie Andromeda nur wenig zu tun. Ich glaube er hatte es auch nicht im Sinn, eine weitere Weltraum Serie zu kreieren. Die tatsächlichen Konzepte wurden auf Basis einer erfolglosen (von Roddenberry in den 70er Jahren entworfenen) Serie mit dem Namen „Genesis II“ weiterentwickelt. Von der „Serie“ gab es lediglich einen Pilotfilm. Grob umrissen ging es um ein Experiment um Menschen für längere Raumflüge einzufrieren. Als Freiwilliger meldete sich ein gewisser „Dylan Hunt“.

      Während des Experiments fand allerdings ein Erdbeben statt, das Labor wurde verschüttet und geriet in Vergessenheit. Dylan Hunt wurde erst 150 Jahr später wieder entdeckt, aufgetaut und er musste lernen sich in einer postapokalyptischen Welt zurecht zu finden. Soviel zur Vorgeschichte.

      Majel Barrett hat diese Notizen bzw. die Idee Roddenberry´s, dem Produzenten Robert Hewitt Wolfe zur Verfügung gestellt, welcher daraus die Serie „Andromeda“ entwickelte. Uns liegen allerdings die Dokumente von Robert Hewitt Wolfe vor, wie sich die Serie (nach seinem Ausstieg/Rauswurf) nach Staffel 3 weiter entwickeln sollte. Diese Ideen wurden (leider) verworfen. Ob und in welcher Form man diese bei Discovery zurate ziehen kann, wird sich zeigen müssen.

      Als Zuschauer der Serie Andromeda kommen einem die (eventuellen) Gemeinsamkeiten zu Star Trek Discovery – Staffel 3 (zumindest die Ausgangslage) relativ schnell bekannt vor (z.B. der Zeitsprung, die vermutlich zerstörte Föderation und deren Wiederaufbau (Andromeda: Commonwealth), das zurechtfinden in einer neuen Zeitperiode, eine fortgeschrittene KI etc.). Ob es letztendlich überhaupt Gemeinsamkeiten geben wird, bleibt abzuwarten.

      Der Short Trek Calypso lässt (trotz dem Hinweis einer Kurzgeschichte) in gewisser Weise Raum für Spekulationen. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das gezeigte rein gar nichts mit der zukünftigen Story zu tun haben wird. Aber gänzlich ausschließen kann man es natürlich nicht.

      Selbst wenn ehemalige Autoren und Mitwirkende an dem Short Trek lediglich eine abseits stehende Kurzgeschichte im Sinn hatten, so kann die Idee von einem aktuellen Autor/Showrunner der dritten Staffel durchaus wieder aufgegriffen werden. Aber genau diese Spekulationen sind es, die uns am Ende Spaß bereiten um darüber nachzudenken.

      Zum Thema Burnham: Ich sehe es ähnlich wie du. Durch das häufige zeigen eben jener Szenen, wird ein eigentlich starker Charakter (den ich mag,) etwas negativer ins Licht gerückt als es sein müsste. Und klar, die Mimik ist wichtig um uns Zuschauern (neben der musikalischen Untermalung) Emotionen zu transportieren. Man darf es als Regisseur, oder in der Postproduktion allerdings mit solchen Szenen nicht übertreiben.

      Hoffen wir in Staffel 3 auf eine weiterhin starke Persönlichkeit und der besseren und ausgeglicheneren Handhabung der gezeigten Gefühle.

      Ich wünsch mir weiterhin eine besser ausgearbeitete Story und hoffe sie haben aus zwei durchwachsenen Staffeln gelernt.

      Offtopic:
      Eine Sache muss ich allerdings noch aufklären die von mir (selbstverschuldet) missverstanden wurde.
      Mein Kritikpunkt von Saru und dem Lauf durch den Wald (Staffel 1), war nicht bezogen auf die Darstellung seiner Spezies (die ich durchaus gut finde), sondern der Darstellung an sich. Saru wird uns nahezu ständig als sehr behäbig gehender Charakter dargestellt, der zwar hervorragend gespielt und auch inszeniert ist, ich ihm allerdings diesen sehr schnellen Lauf durch den Wald und die gezeigte Agilität nicht so ganz abkaufen konnte. Nach dem Rewatch sehe ich diese Szene allerdings bedeutend „milder“ an, da ich es mir so erkläre, dass er auf der Discovery Schuhe trägt und dadurch vermutlich in seiner Bewegung eingeschränkt ist (auf den Charakter und seine Hufe bezogen, nicht auf die Darstellung von Doug Jones, der seinen Job wirklich gut ausübt mit diesen vermutlich extrem unbequemen „Stelzen“).

      Ich denke ich spreche auch im Namen von Peter, wenn ich sage:“Wir freuen uns alle auf neues Star Trek Material und auch darüber wieder ausgiebig diskutieren zu dürfen!“.

      Viele Grüße

      Kai

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.