Discovery Staffel 3, Folge 4: Vergiss mich nicht

Discovery Staffel 3, Folge 4: Vergiss mich nicht

Die erwähnte Trekkiepedia Trill Folge: LINK

Bitte bewertet uns auf iTunes und anderen Plattformen! Wir freuen uns ebenso über Kommentare auf unserem Blog.

Peter bei Twitter: LINK
Trekkiepedia bei Twitter: LINK

Meinen neuen Podcast findet ihr unter:
Retrocast
Twitter

Wir sind erreichbar unter:

Web: Andromecast
E-Mail: info@andromecast.de
Twitter: @andromecast

2 Gedanken zu „Discovery Staffel 3, Folge 4: Vergiss mich nicht

  1. Ich finde Adiras Alter nicht verwunderlich, gerade _weil_ sie auf einem Generationenschiff unterwegs war.

    Nach einem Einschlag wie dem gezeigten kann sie ja nur mit einer Rettungskapsel da weggekommen sein. Wenn ich da mit der Logik von Ingenieuren rangehe hat eine Rettungskapsel eine möglichst gute Hülle und Lebenserhaltung, mit Glück noch genug Kommunikation, um aktiv nach Hilfe zu rufen. Alles andere wird weggelassen, um möglichst viel Energie für Lebenserhaltung und Antrieb zu haben, DIE relevanten Systeme einer Rettungskapsel.

    In einer Euch bekannten Chatgruppe kamen wir letztens dazu, dass der Impulsantrieb™ Geschwindigkeiten bis zu 0,9facher Lichtgeschwindigkeit erreichen kann, aber auf den großen Schiffen auf 0,25fache Lichtgeschwindigkeit gedrosselt ist.

    Diese „Drossel“ ist aus Ingenieurssicht aber kein relevantes System für eine Rettungskapsel.

    Gehen wir also davon aus, dass Adira lang in einer Rettungskapsel mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war, aber eben ohne Warp und „Sicherheitssysteme“, greift die Relativitätstheorie, speziell Zeitdilatation. Schon in Überschallflugzeugen gehen Uhren messbar langsamer als auf der Erde, bei einer Rettungskapsel mit einem trekkigen Impulsantrieb sind das auch spürbare Auswirkungen bei längerer Flugdauer. Sofern mir jetzt also keiner sagt, dass Rettungskapseln einen Kompensator für die Zeitdilatation an Bord haben:

    Es kann also selbst mit heutigem Kenntnissstand durchaus sein, dass eine körperlich 16jährige Adira auf der Erde als älter durchgeht, weil dort eben seit ihrer Geburt so viel Zeit vergangen ist, für Adira relativ jedoch nicht.

    • Guten morgen. Danke für deinen Kommentar.

      Also bisher sind Rettungskapseln in Star Trek eher „wartende“ Kapseln welche ein Notsignal aussenden und auf Rettung hoffen. Sie treiben zumindest bei Rettung meist in der Nähe, von wo sie gestartet wurden. Ich glaube ein Antrieb wurde bisher nicht erwähnt. Das kann sich nun 930 Jahre in der Zukunft geändert haben.

      Eine Rettung von der Erde aus halte ich aber für unwahrscheinlich. Ich schätze die verfügen über keine Warpfähigen Schiffe mehr, die eine Rettungsmission hätten durchführen können. Und je nach Entfernung zur Erde, hätte auch der Impuls Antrieb zu lange benötigt (wenn man überhaupt den Willen gehabt hätte jemanden zu retten. denn die Erde scheint inzwischen total abgeschottet und hat noch Feinde die auf vom Titan aus ihr Unwesen treiben. Wie also kam Adira auf die Erde und wieso hat sie dort niemand mal untersucht um den Symbionten festzustellen ? Wie lange dauert die Ausbildung um einen wichtigen Job innerhalb der planetaren Verteidigung zu bekommen, oder befindet sie sich in dieser ? (es machte zumindest nicht den Eindruck). Hier fehlen mir noch Antworten. Die Erde der Zukunft scheint zumindest äußerst skeptisch zu „Dingen“ von außerhalb zu sein und ist deswegen total abgeschottet.

      Zitat aus Memory Alpha: „Um jedoch negativ auswirkenden relativistischen Effekten aus dem Weg zu gehen, wie z.B. Zeitdilatation, sind die Impulsantriebe der Sternenflotte standardmäßig auf 1/4 der Lichtgeschwindigkeit beschränkt.“

      Aber gehen wir davon aus es würde einen Antrieb geben und Adira würde mit der Kapsel und Impulsantrieb reisen. Im „Star Trek Voyager Technical Manual“ auf Seite 13 ist der VOLLE Impuls als ¼ der Lichtgeschwindigkeit angegeben, die 74.770 km/s beträgt. Die Zeitdilatation würde dann lediglich 1,03 betragen. Sie erlebt in einem Jahr als 1,03 Jahre. Pro Jahr also 11 Tage. Viel älter wäre sie also nicht.

      Aber rein Physikalisch ist in Star Trek so einiges etwas „schwierig“ (Harald Lesch, Science vs. Fiction).
      Adira soll 16 sein. Ich finde es weiterhin etwas schwierig was in der Zwischenzeit alles passiert sein soll. Ich möchte darüber mehr erfahren!

Schreibe eine Antwort zu Rotritter Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.